kunstpaedagogik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Lehrveranstaltungen

Durch vielfältige Veranstaltungsformen wird der Prozess künstlerischer Erfahrung angeregt. Die Grundlehre mit anleitenden Arbeitsprozessen führt die Studierenden in den unterschiedlichen Praxisbereichen zur individuellen Arbeit. In Zeichenveranstaltungen setzen sich die Studierenden mit einem Thema auseinander. Einzelkorrekturen, aber auch gemeinsame vergleichende Besprechungen geben hier Anstöße. Zur Vertiefung des Themas und zur Anregung tritt die Betrachtung von Beispielen aus der Kunstgeschichte hinzu. Die individuelle Atelier-, Werkstatt- und Laborarbeit wird begleitet durch Einzelkorrekturen, aber auch durch Korrekturveranstaltungen. Gemeinsam werden Arbeitsreihen einzelner Studierender besprochen. Die Fragestellungen werden erweitert durch die Auseinandersetzung mit aktueller oder historischer Kunst. Die theoretischen Veranstaltungen zur Kunstbetrachtung, zur Kunst- und Designtheorie sowie Kunstgeschichte werden auf die einzelnen Praxisbereiche bezogen. Die Veranstaltungen des Fachgebietes Kunstgeschichte können von den Studierenden ebenfalls besucht werden. Die durch die Praxis und Reflexion gewonnenen künstlerischen Erkenntnisse werden durch die Fachdidaktik auf die schulischen und außerschulischen Berufsfelder bezogen.

Studieninhalte

Die Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor und Master eröffnet Studierenden vielfältige Studien- und Berufsmöglichkeiten. Studiengebiete sind:

1. Künstlerische Praxis

Bildende Kunst: Bildhauerei, Druckgrafik, Malerei, Zeichnung
Visuelle Medien:
Fotografie/Film, Medienkunst, Kommunikationsdesign/Mediendesign, Szenische Kunst

2. Fachbezugswissenschaften

Kunst-, Künstler-, Kulturtheorien, Kunst-, Design- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte

3. Fachdidaktik

Schulische Kunstvermittlung für Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium
Außerschulische Kunstvermittlung