9. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung

10.– 12. Oktober 2018

Die Wechselbeziehungen zwischen Kultur und Politik sind vielschichtig. Insbesondere in der zeitgenössischen Kunst wird explizit die politische Relevanz künstlerischer Artikulation hervorgehoben. Demnach hat Kunst nicht nur eine ästhetische, sondern eine damit verwobene politische Dimension, die mit Blick auf Kulturelle Bildung relevant wird. Künstlerische Praxis ist dann nicht nur ein Instrument, das politische Zusammen- hänge offenlegt, sondern gleichzeitig ein wirksames Medium der Agitation. Damit können und sollen demokratische und ästhetische Freiräume sowie gesellschaftliche Beteiligungen ermöglicht werden. Dabei bestehen komplexe Wechselwirkungen zwischen den Räumen und Rahmenbedingungen der Kulturel- len Bildung und politischen Entscheidungen und Richtungen. Die 9. Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung stellt Fragen nach den Erwartungen, Versprechungen und nach dem Verhältnis von Ästhetik, Bildung und Politik, nach Qualität, Engagement und Empowerment, Entgrenzungen und Ausgren- zungen. Sie bietet historische Perspektiven, diskursanalytische Blicke, die Analyse und Diskussion von Praxisbeispielen und Begriffen, die der Forschung zugrunde liegen.
Im Vorfeld der Tagung findet ein Treffen von Nachwuchswissen- schaftler/innen des Forschungskolloquiums Kulturelle Bildung statt. Infos hierzu unter: www.forschung-kulturelle-bildung.de oder auf diesem Flyer.

ANMELDUNG & KONTAKT

Aktuelles

10. September: Das Labor von Frau Sabine Sutter Grenzgänge kurz vor „geht gar nicht“ kann leider nicht stattfinden. Wir freuen uns gleichzeitig, Ihnen mitteilen zu können, dass nun das Labor von Frau Irinell Ruf „Bilder im Kopf“ – academie crearTaT stellt sich vor an dieser Stelle platziert werden konnte.

Tagungsbeitrag 60 € /30 € (ermäßigt)

Tagungsorte
Mittwoch, 10. Oktober 2018:
Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1, 49074 Osnabrück

Donnerstag, 11. & Freitag, 12. Oktober 2018:
Universität Osnabrück, Seminarstraße 33, 49069 Osnabrück

Kontakt
Katharina Brönnecke E-Mail

Wir bitten Sie, die Teilnehmergebühr von 60 Euro (ermäßigt 30 Euro) innerhalb der nächsten 5 Werktage auf das angegebene Konto zu überweisen:

Norddeutsche Landesbank
IBAN: DE82 2505 0000 0101 4320 03 BIC: NOLADE2H
Verwendungszweck: 60023002180001

Bitte beachten Sie, dass Ihre Registrierung erst nach erfolgreichem Geldeingang abgeschlossen ist.

Hier gibt es eine Liste von Unterkünften in Osnabrück. 

Wahlmöglichkeiten
(Diese Abfrage dient der besseren Planung der Tagung, ihre endgültige Wahl dürfen Sie im Laufe der Tagung vor Ort treffen.)

Mittwoch 10.10.2018
LABOR 1: Frank Bölter Refugee Origami Camp BrusselsLABOR 2: Irinell Ruf „Bilder im Kopf“ – academie crearTaT stellt sich vorLABOR 3: Julia Dick Das Einpflanzen von Utopien mittels Intervention und Narration über mögliche ZukünfteLABOR 4: Miriam Schmidt-Wetzel Ein Preis für kreatives Miteinander? Forschung mit der bildbasierten partizipativen Methode Photovoice

Donnerstag 11.10.2018
PANEL 2: Versprechungen mit Franz Kasper Krönig und Lisa UnterbergPANEL 3: Perspektiven mit Saskia Bender, Maike Lambrecht und Nina Stoffers

PANEL 4: Potentiale mit Miriam Schmidt-Wetzel und Susanne Bosch// Sabine FettPANEL 5: Herausforderungen mit Valerie Krupp-Schleußner// Andreas Lehmann-Wemser und Michael Retzar